Kochen mit Emaille

Richtig Kochen

Emaillegeschirr erhitzt sich durch den Eisenkern extrem rasch und speichert die Wärme optimal. Beachten Sie folgendes, um Überhitzung zu vermeiden. So bleiben Aromen erhalten und Anbrennen wird verhindert.

  • Wählen Sie das im Durchmesser passende Kochfeld - niemals ein zu kleines Feld.
  • Erhitzen Sie das Geschirr NIE ohne Inhalt.
  • Erwärmen Sie das Kochgeschirr immer schrittweise und starten Sie nie mit stärkster Stufe. Verwenden Sie bei Induktionsherden niemals die Boost- Funktion. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe und Aromen erhalten, man verhindert das Anbrennen. Die maximale empfohlene Betriebstemperatur beträgt 220°C.
  • Beachten Sie: Eine starke Bräunung von Speisen, insbesonders bei stärkehaltigen Produkten (beim Backen, Braten oder Frittieren - z.B: Pommes frites) kann eine gesundheitliche Beeinträchtigung durch Acrylamid verursachen.
  • Schalten Sie die Kochplatte bereits 5-10 Minuten vor Ende der Garzeit aus, so können Sie mit der Restwärme schonend nachgaren.
  • Alle emaillierten Produkte werden am Herd und im Backrohr rasch heiß. Verwenden Sie daher bitte einen trockenen Topflappen.
  • Lassen Sie den Kochvorgang nie unbeaufsichtigt.
  • Beachten Sie auch unsere Gebrauchshinweise und Pflegetipps.


Wir bestätigen, dass die Artikel, soweit sie als Bedarfsgegenstände im Sinne des Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz– LMSVG dazu bestimmt sind, mit Lebensmittel in Berührung zu kommen, den Vorgaben der Verordnung 1935/2004 (EG), 2005/31 (EG), 84/500 (EWG) und der österreichischen Keramikverordnung BGBL. Nr. 259/2006 entsprechen. Diese Bestätigung verliert ihre Gültigkeit, wenn die Artikel anders als vorgesehen verwendet oder verändert werden.
Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für Schäden übernehmen, die auf folgende Ursachen zurückzuführen sind:
auf nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch, auf ungeeignete, unsachgemäße oder nachlässige Behandlung oder Nichtbefolgen der Gebrauchshinweise.